Nach dem Ende des Lockdowns im Frühjahr/Sommer 2020 waren Gefühle wie Enttäuschung, Frust, Unsicherheit in der Schülerschaft deutlich zu spüren. Wurden die Jungendlichen in der Pandemie vergessen? Spielen sie eine Rolle in unserer Gesellschaft? Interessiert sich jemand für ihre Bedürfnisse?

Diese Themen wurden im Gemeinschaftskundeunterricht und in den Klassenlehrerstunden der 7c (jetzt 8c) aufgegriffen. Wünsche und Bedürfnisse wurden formuliert und auf Umsetzbarkeit überprüft.

Größter Wunsch der Klasse war es, gemeinsam etwas zu erleben und gemeinsam Zeit in der Schule ohne Unterricht zu verbringen.

Am Ende wurden mit Hilfe der Eltern zwei wunderschöne Klassenaktionen geplant und umgesetzt.

Wir trafen uns an einem Freitag Abend zum Feiern, Spielen und „in die Sterne schauen“auf der Dachterrasse unserer Schule.

In der letzten Woche vor den Ferien überlebte die Klasse eine aufregende Wanderung in den Steinwasen Park und rodelte glücklich in die Ferien.