Nachdem wir den Eingang der Edith-Stein-Schule, die am Eschholzpark angrenzt, gefunden haben, wurden wir vom Direktor Herr Wilker empfangen.  Da die Schule gerade renoviert wird und überall  Baugerüste rumstehen, mussten wir erst ein paar Treppenstufen gehen, um zu einem der Aufenthaltsräume zu gelangen.

Dort haben wir dann erfahren, dass an der Edith-Stein-Schule 4000 Schüler*innen lernen, die jüngste ist dabei  15 Jahre und die älteste 60 Jahre alt.

Außerdem gibt es sehr viele unterschiedliche Schularten. 

Vom Hauptschulabschluss über eine Berufsausbildung bis zum Abitur kann man dort alles machen. Für uns war aber am wichtigsten zu erfahren, dass es immer weitergehen kann, egal, ob du auf dem G-oder dem M-Niveau lernst und egal, ob du den Hauptschul-oder den Realschulabschluss an der Wentzinger Schule machst.

Selbst wenn du bei uns den Hauptschulabschluss nicht schaffst, kannst du dort oder an einer anderen beruflichen Schule in Freiburg weitermachen.

Nachdem wir noch Kugelschreiber und Kalender geschenkt bekommen haben, haben wir noch die Schule besichtigt.

Es gibt ganz andere Räume als bei uns, z.B. einen Pflanzraum für die Floristen oder einen Pflege-Praxisraum, eine Schreinerei, ein Gewächshaus für die Landschaftsgärtner und 6 Küchen für die, die eine Ausbildung in der Gastronomie machen.

Es gibt natürlich dann auch eine ganze Menge an Lehrer*innen und Schulsozialarbeiter*innen.

 

Bericht von Nour 8d

Foto von Nurhat 8d